Update

Berlin-Lichtenberg : Drei Tote bei Familiendrama - Abschiedsbrief gefunden

In einer Wohnung in Lichtenberg wurden am Montagabend eine Frau und ihr Sohn tot aufgefunden - der Lebensgefährte der 41-jährigen Frau sprang aus der 16. Etage und starb.

von , und
Abgesperrt. Die Polizei hatte das Hochhaus in Lichtenberg am Abend abgeriegelt.
Abgesperrt. Die Polizei hatte das Hochhaus in Lichtenberg am Abend abgeriegelt.Foto: dpa

Am Montagabend kam es zu einer Familientragödie mit drei Toten in Lichtenberg. Nachdem ein 46-Jähriger Mann seine Lebensgefährtin und deren Sohn getötet hatte, nahm er sich selbst das Leben. Die 41-jährige Frau und ihr zehnjähriger Sohn wurden in deren Wohnung in der Einbecker Straße tot aufgefunden. Etwa im gleichen Moment sprang der 46-Jährige aus dem 16. Stock des 18-stöckigen Hochhauses, das ganz in der Nähe des U-Bahnhofs Friedrichsfelde liegt.

Die Mutter der Frau hatte am Montagabend gegen 20.15 Uhr an der Wohnung geklingelt, nachdem sie seit Tagen nichts von der 41-Jährigen gehört hatte. Als sie die Wohnung betrat, fand sie die Leichen der beiden. Den Lebensgefährten der Frau hatte das Klingeln offenbar aufgeschreckt. Er begab sich von der Wohnung in der 12. Etage in den 16. Stock. Dort sprang er aus dem Fenster und erlag seinen Verletzungen. Das Fenster war nur durch ein dünnes Vogelgitter gesichert, welches der Mann zuvor zur Seite gebogen hatte.

Wie die Obduktion am Dienstag ergab, muss der 46-Jährige seine Frau und deren Sohn schon am Donnerstag oder Freitag getötet haben. Der Mann hatte seine Lebensgefährtin erschlagen und den Junge mutmaßlich erdrosselt, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Dienstag. Die Zeit nach den Morden soll der Mann hauptsächlich in der Wohnung verbracht haben, er plante seinen Selbstmord und schrieb einen Abschiedsbrief.

12 Kommentare

Neuester Kommentar