Berlin-Lichtenberg : Kinderwagen in Brand gesteckt

Erneut kam es in Lichtenberg zur Brandstiftung in zwei Wohnhäusern. Erst vor rund zwei Wochen hatten Unbekannte in einer Nacht vier Brände gelegt. Die Polizei prüft Zusammenhänge.

von
Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz (Symbolbild).
Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz (Symbolbild).Foto: Paul Zinken/dpa

Gleich zweimal brannte es in Lichtenberg am Samstagabend. Die Täter sind unbekannt. Um 20.50 Uhr roch ein Besucher in einem Wohnhaus in der Werneuchener Straße Rauch und sah, dass ein im Hochparterre unter einer Treppe abgestellter Kinderwagen brannte. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brandherd. Ein weiterer Kinderwagen und die Treppe wurden durch die Flammen ebenfalls beschädigt.

Wenig später gegen 21 Uhr bemerkte eine Bewohnerin eines Hauses in der Genslerstraße beim Öffnen der Haustür auch Brandgeruch und Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Auch hier mussten die Brandbekämpfer einen brennenden Kinderwagen unter einem Treppenaufgang löschen. An den Brandorten wurde niemand verletzt. In beiden Fällen übernahm ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen.

Erst vor zweieinhalb Wochen kam es in Lichtenberg zu vier verschiedenen Bränden, die in Wohnhäusern gelegt worden waren. Bei zweien davon wurden Kinderwagen angezündet. Ob es sich um einen Serientäter handelt, ist derzeit aber unklar. Von einem Serientäter spricht man erst nach drei gleichen Bränden - die Brandorte müssen also genau untersucht werden. Wie ähnlich sich die Brände vom 16. September und dem vergangenen Samstagabend sind, wollte die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht preisgeben - nicht bevor die Ermittlungen abgeschlossen seien, so eine Sprecherin der Polizei.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar