Berlin-Lichtenberg : Mann sprang aus brennender Wohnung in den Tod

Aus bisher noch ungeklärten Umständen ist eine Wohnung in Lichtenberg vollständig ausgebrannt. Der Mieter versuchte sich durch einen Sprung vom Balkon aus dem vierten Stock zu retten.

Berlin Nach einem Wohnungsbrand im Bezirk Lichtenberg ist am Freitagmorgen ein 33-jähriger Mieter ums Leben gekommen. Der Mann war in Panik von dem Balkon seiner im vierten Stock gelegenen Wohnung eines Hochhauses in der Löwenberger Straße in die Tiefe gesprungen und auf der Straße aufgeschlagen, wie die Polizei mitteilte. Der 33-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Er starb etwa zwei Stunden später. Ein weiterer Bewohner des Hauses erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Nachbarn hatten das Feuer in der Wohnung gegen 4 Uhr bemerkt und vor dem Haus den zunächst bewusstlosen Mieter gefunden. Untersucht wird nun, ob der 33-Jährige infolge des Brandes oder des Aufpralls starb. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte die Wohnung des Mannes völlig aus. Die Brandursache ist noch unklar. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar