Berlin-Lichtenberg : Räuber nach Verfolgungsjagd festgenommen

Ein 28-Jähriger ist am Montagmorgen nach einer Verfolgungsjagd in Lichtenberg festgenommen worden. Er hatte zuvor einen 38-Jährigen überfallen und war mit dessen Auto geflohen. Die Polizei stoppte den Flüchtigen unsanft.

Julian Graeber

Gegen 6.45 Uhr versuchte der 28-Jährige, eine Frau, die mit ihrem Hund unterwegs war, zu überfallen. Die Frau ergriff jedoch die Flucht.

Anschließend bedrohte der Mann, der mit einem transportablen Verkehrsschild bewaffnet war, den 38-jährigen Autofahrer, der seinen Ford kurz zuvor geparkt hatte. Er forderte Geld und die Autoschlüssel und schlug mit dem Schild auf das Auto ein, wobei die Rückscheibe zersplitterte, hieß es bei der Polizei. Der 38-Jährige warf ihm beides vor die Füße und rannte davon.

Der Räuber wurde von einem alarmierten Streifenwagen in der Treskowallee entdeckt. Als er in dem gestohlenen Ford die Flucht ergriff, nahm die Polizei die Verfolgung auf. In der Hauptstraße fuhr der Verfolgte auf den Bürgersteig, woraufhin die Polizei ihn überholte und sich vor ihn setzte, um eine Gefahr für eine in Entfernung stehende Fußgängergruppe zu verhindern. Dabei stießen der Streifenwagen und der Ford zusammen. Verletzt wurde niemand.

Der 28-Jährige wurde festgenommen. Ein Richter ordnete eine Blutabnahme an, da der Verdacht auf Einfluss von Betäubungsmitteln bestehe, teilte die Polizei mit.

5 Kommentare

Neuester Kommentar