Berlin-Lichtenberg : Sieben Betrunkene brüllen in Tram "Sieg Heil" und prügeln

Zwei Frauen und fünf Männer, großteils alkoholisiert, haben am frühen Sonntagmorgen in der Tram Nazi-Parolen gebrüllt und auf drei Männer eingeprügelt.

von
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Drei Männer im Alter zwischen 41 und 45 Jahren sind am frühen Sonntagmorgen in einer Straßenbahn im Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen von einer Gruppe betrunkener Rechtsextremisten angegriffen worden. Wie die Polizei mitteilte, erlitten die Opfer Kopfverletzungen und mussten ärztlich versorgt werden.

Ersten Ermittlungen zufolge waren gegen 2.50 Uhr zwei Frauen und fünf Männer mit der Tram der Linie M5 in Richtung Alexanderplatz unterwegs. Kurz vor der Haltestelle Werneuchener Straße riefen die sieben Personen laut „Sieg Heil“ und zeigten den „Deutschen Gruß“. Dann schlug und trat die Personengruppe plötzlich auf die drei Männer im Alter von 41, 44 und 45 Jahren ein. Anschließend flüchteten die Angreifer.

Aufgrund der Personenbeschreibungen konnte die Gruppe dann in der Umgegend von Beamten der Einsatzhundertschaft entdeckt und vorläufig festgenommen werden. Sechs der sieben Täter mussten pusten; sie hatten zwischen 0,2 und 1,8 Promille. Die Festgenommenen im Alter von 18 bis 30 Jahren wurden nach Personalienfeststellung entlassen. Eine 30-jährige Frau aus dem Septett wurde noch ausfallend und beschimpfte einen Polizeibeamten. Neben dem Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung muss sie sich jetzt auch noch auf ein Verfahren wegen Beleidigung einstellen. Der 44- und der 45-Jährige wurden von Rettungssanitätern am Ort behandelt. Das 41 Jahre alte Opfer musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben