Berlin-Lichtenrade : Einbrecher sperrt Senior in eigenem Schlafzimmer ein

Um ungestört stehlen zu können, hat ein Einbrecher einen 75-Jährigen aus der Krontalstraße in der Nacht zu Donnerstag im eigenen Schlafzimmer eingesperrt. Mit der Beute hatte sich der Kriminelle allerdings übernommen.

von
Einbrecher spazieren manchmal auch dreist zur Haustür herein (Symbolfoto).
Einbrecher spazieren manchmal auch dreist zur Haustür herein (Symbolfoto).Foto: dpa

Auf frischer Tat hat die Berliner Polizei am Mittwochabend in Lichtenrade einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher vorläufig festgenommen. Der Mann wurde geschnappt, als er gerade zwei Flachbildfernseher aus der Erdgeschosswohnung eines 75-Jährigen schleppte.

Der Senior hatte den Einbrecher selbst überführt. Gegen 1 Uhr morgens war er aufgewacht, weil sich der Schlüssel zur Schlafzimmertür drehte. Als der Mann die Tür öffnen wollte, ging sie nicht auf: Eine fremde Person hatte den Senior in seinem eigenen Schlafzimmer eingeschlossen.

Zum Glück hatte der 75-Jährige ein Telefon im Schlafzimmer. Er alarmierte die Polizei und berichtete, was ihm widerfahren war. Eine Streife fuhr zur Wohnung in der Krontalstraße - und der mutmaßliche Einbrecher lief ihnen direkt in die Arme. Er war gerade dabei, zwei Flachbildfernseher - nach Angaben einer Polizeisprecherin "einen großen und einen kleinen" - aus der Wohnung zu schleppen.

Nach der Festnahme des 25-jährigen Einbrechers befreiten die Beamten den Senior aus seinem Schlafzimmer. Offenbar hatte der Einbrecher die Terrassentür der Wohnung aufgehebelt und hatte dann den Senior eingesperrt, um in Ruhe Beute machen zu können.

Neben den Flachbildfernsehern hatte der Einbrecher auf noch zwei Tütchen - offenbar mit Drogen - dabei. Außerdem hatte er sich vor dem Bruch etwas Mut angetrunken: Bei einer Atemalkoholkontrolle wurde ein Wert von 2,1 Promille gemessen. Die Polizei vermutet, dass der Einbrecher Komplizen hatte; die Ermittlungen laufen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben