Berlin-Märkisches Viertel : Mann attackiert schwangere Freundin

Mit gezielten Attacken auf ihren Bauch hat ein Mann im Märkischen Viertel seine schwangere Freundin angegriffen. Die 32-Jährige kam in ein Krankenhaus. Das ungeborenen Kind soll unversehrt sein.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Am Mittwochnachmittag hat ein 38 Jahre alter Mann seine schwangere Freundin in einer Wohnung im Märkischen Viertel angegriffen. Kurz nach 16 Uhr war es zum Streit zwischen ihm und der 32-Jährigen gekommen. Dabei attackierte der Mann die in der zwölften Woche Schwangere mit Faustschlägen und Tritten, wobei er gezielt den Bauch der Frau angriff. Zudem verletzte er sie mit einem Messer und versuchte, sie vom Balkon zu stoßen.

Nachbarn hörten die Hilfeschreie der Frau und alarmierten die Polizei. Die Beamten nahmen den Angreifer fest und konnten nachweisen, dass er alkoholisiert war.

Die Schwangere erlitt bei dem Übergriff mehrere Brüche im Gesicht, einen Unterarmbruch, eine Schnittverletzung am Bein sowie diverse Prellungen am gesamten Körper. Sie wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Den ersten Erkenntnissen zufolge besteht für sie keine Lebensgefahr. Auch das Ungeborene soll dem Vernehmen nach keinen Schaden genommen haben.

Der 38-Jährige muss sich wegen versuchten Totschlags und versuchten Schwangerschaftsabbruchs verantworten.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben