Berlin-Märkisches Viertel/Steglitz : Brandstifter legen Feuer an zwei Autos

Auf Parkplätzen am Senftenberger Ring und an der Dünther Straße wurden am Dienstag Autos angezündet. Die Schäden blieben überschaubar.

von
Immer wieder brennen in Berlin Autos. (Symbolbild)
Immer wieder brennen in Berlin Autos. (Symbolbild)Foto: imago stock&people

Im Märkischen Viertel und in Steglitz wurden am Dienstagnachmittag und am frühen Abend Brände an zwei Autos gelegt.

Erst schlug gegen 17.30 Uhr Rauch aus einem Ford, der auf einem Anwohnerparkplatz am Senftenberger Ring stand. Das Auto war nicht verschlossen gewesen; offenbar hatten die Brandstifter die Gelegenheit genutzt, um eine Schachtel im Innenraum zu deponieren und anzuzünden. Ein Anwohner bemerkte den Brand, rief die Feuerwehr und löschte das Feuer dann selbst. Die Brandschäden blieben laut Polizei auf "Teile des Innenraums" beschränkt. Bei den Brandstiftern handelte es sich möglicherweise um drei Männer, die am Auto gesehen worden waren. Die Verdächtigen konnten aber nicht mehr gefunden werden.

Zwei Stunden später um 19.30 Uhr wurde eine weitere Autobrandstiftung gemeldet - diesmal aus der Dünther Straße. Dort war versucht worden, einen auf einem Parkdeck abgestellten BMW in Brand zu setzen. Die Besitzerin des Wagens löschte die Flammen eigenhändig. Die Schäden seien gering, hieß es bei der Polizei. Ein Verdächtiger konnte noch nicht ermittelt werden.

In beiden Fällen gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass die Brände von politischen Extremisten gelegt wurden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben