Berlin-Mariendorf : Drei Kleinkinder müssen nach Kellerbrand ins Krankenhaus

Am Sonntagnachmittag brannten Möbel im Keller eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr löschte die Flammen - drei Kleinkinder mussten ins Krankenhaus.

von

Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Brand im Keller eines fünfstöckigen Mietshauses in der Reißeckstraße gegen 15 Uhr bemerkt. Abgestellte Möbel standen in Flammen. Die Bewohner des Hauses versuchten, den Brand selbst zu löschen - mussten aber wegen der starken Rauchentwicklung aufgeben. Dicker Qualm zog durch das Treppenhaus.

Die Feuerwehr rückte mit 30 Beamten an. Inzwischen hatte sich ein Teil der Bewohner ins Freie begeben. Diejenigen, die das Haus wegen des Rauches nicht mehr über das Treppenhaus verlassen konnten, hielten ihre Wohnungstüren geschlossen und warteten auf die Brandbekämpfer.

Laut Feuerwehr war der Brand schnell gelöscht. Allerdings mussten drei Kleinkinder im Alter zwischen fünf Monaten und zwei Jahren zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden - bei ihnen bestand Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Die Polizei ermittelt, ob der Brand mit Absicht gelegt wurde.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben