Berlin-Mariendorf : Ladenbesitzer in Spätkauf überfallen und verletzt

Drei Maskierte haben in der vergangenen Nacht einen Spätkauf in Mariendorf überfallen. Als der Ladeninhaber sich wehrte, wurde er von den Tätern schwer verletzt.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Drei Unbekannte haben in der vergangenen Nacht bei einem Raubüberfall den Inhaber eines Spätkaufs in Mariendorf schwer verletzt. Die drei maskierten Täter, vermutlich Männer, sollen gegen 0.15 Uhr den Laden in der Rathausstraße betreten haben. Zwei der Unbekannten stürmten auf den hinter dem Tresen stehenden 55-jährigen Geschäftsinhaber und schrien laut „Überfall“, wie die Polizei mitteilte. Der Mann versuchte zunächst die beiden Räuber von sich zu schubsen, woraufhin er in ein Gerangel mit den Unbekannten geriet und Stichverletzungen in den Oberkörper erlitt. Dem Trio gelang es einen Teil der Tageseinnahmen an sich zu nehmen, bevor der 55-Jährige den Alarm im Geschäft auslösen konnte. Daraufhin flüchteten die Räuber aus dem Geschäft in unbekannte Richtung. Der Geschäftsinhaber kam schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, wo er sich außer Lebensgefahr befindet. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 führt die Ermittlungen und Fahndung nach den Tätern. Die Tatwaffe wurde nicht entdeckt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben