Berlin-Marienfelde : Betrunkener rammt acht Autos

Chaosfahrt in Marienfelde: Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zu Freitag acht geparkte Autos gerammt

Foto: dpa/Patrick Pleul

In der Nacht zu Freitag hat ein Autofahrer acht geparkte Autos in Marienfelde beschädigt. Nach Polizeiangaben verlor der Mann gegen 23.30 Uhr in der Maximilian-Kaller-Straße in Richtung Dr.-Jacobsohn-Promenade die Kontrolle über seinen Wagen. Zunächst touchierte der Fiat einen VW Lupo sowie einen Seat und prallte dann gegen einen VW Touran. Durch die Wucht des Aufpralls wurden in der Folge ein weiterer VW Lupo, ein VW Golf, ein Mazda und ein Renault zusammengeschoben. Der Fiat fuhr dann auf die linke Straßenseite, stieß dort gegen einen Mercedes und kam dann zum Stehen. Eine Passantin eilte nach eigenen Angaben zu dem Fiat, öffnete die Fahrertür und entdeckte einen benommen wirkenden Mann mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde. Der Fahrer stieg aus und flüchtete zu Fuß. Der Fiat blieb verlassen zurück. Alarmierte Polizisten trafen bei der anschließenden Überprüfung der Halteranschrift in der Nähe des Unfallorts den mutmaßlichen Fahrer des Fiats an. Der 25-Jährige hatte Kopfverletzungen, war offenbar alkoholisiert und nicht im Besitz eines Führerscheins. Er kam zunächst zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dort wurde ihm auch Blut abgenommen. Anschließend durfte er nach HaUSE gehen. Der Fiat wurde beschlagnahmt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben