Berlin-Marienfelde : Tot getreten - Mutmaßlicher Täter gefasst

Im Fall des in Marienfelde zu Tode getretenen Jakov Denner hat die Polizei am Donnerstag einen Verdächtigen festgenommen.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Zivilpolizisten haben am Mittwoch einen Mann festgenommen, der Ende Oktober den 53-Jährigen Jakov Denner zu Tode geprügelt haben soll. Der 29-jährige Verdächtige wohnt in der Nähe des Tatortes, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Jakov Denner war Ende Oktober seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen. Wie berichtet, war der Mann am Samstag gegen 21 Uhr an der Ecke Malteser Straße/Marienfelder Allee von mehreren Personen zu Boden gebracht worden. Anschließend schlugen und traten die Angreifer auf den Wehrlosen ein. Laut Polizei wurde "massiv auf den am Boden liegenden Mann eingewirkt."

Denner hatte durch die Tritte und Schläge so schwere Verletzungen erlitten, dass er vor seinem Tod nicht wieder zu Bewusstsein kam. Laut Polizei ergab die Obduktion, dass Denner durch stumpfe Gewalt gegen den ganzen Körper getötet wurde.

Die Polizei geht davon aus, dass Denner vor den tödlichen Schlägen mit den späteren Tätern in Streit geraten war. Allerdings sind die Hintergründe völlig unklar. Am Tatort war ein 29 Jahre alter Verdächtiger festgenommen worden, der aber offenbar nichts mit der Tat zu tun hatte. Er wurde nach der Vernehmung freigelassen.

Da Denner keine Papiere bei sich hatte, konnte seine Identität zunächst nicht festgestellt werden. Dies ist den Ermittlern nun gelungen. Das Opfer soll nach Angaben der Polizei aus Berlin kommen und in der Nähe gewohnt haben.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben