Berlin-Marzahn : 18-Jähriger nach Messerstich in Lebensgefahr

Mit einer lebensgefährlichen Bauchverletzung brachten Freunde einen 18-Jährigen in ein Krankenhaus. Er wurde sofort operiert.

von
Foto: dpa

Mit einer vermutlich durch ein Messer verursachten Verletzung im Bauch wurde Samstagabend gegen 20.30 Uhr ein junger Vietnamese von Freunden in der Rettungsstelle des Unfallkrankenhauses abgeliefert. Das Krankenhaus alarmierte sofort die Polizei. Der 18-Jährige musste sofort operiert werden und konnte bisher nicht befragt werden. Im Verlauf der Ermittlungen wurde bekannt, dass es kurz zuvor in der Nähe eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Vietnamesen gegeben haben soll. Zeugen hatten gegen 20.10 Uhr die Polizei verständigt, weil an einer Tramhaltestelle in der Allee der Kosmonauten Ecke Rhinstraße fünf Männer auf einen Mann eingeschlagen haben sollen. Als die Polizei wenig später eintraf, fehlte sowohl von den Tätern als auch von dem vermeintlichen Opfer jede Spur. Es wird geprüft, ob ein Zusammenhang zwischen den Sachverhalten bestehen könnte. Die Ermittlungen dauern an.

 

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben