Berlin-Marzahn : Antisemitische Schmierereien an Stadtteilzentrum entdeckt

Das Stadtteilzentrum Marzahn Mitte ist in der Nacht zu Dienstag mit einem Davidstern beschmiert worden. Der Betreiber unterhält im Bezirk eine Notunterkunft für Flüchtlinge.

von
Das Stadttzeilzentrum Marzahn Mitte wurde in der Nacht zu Dienstag antisemitisch beschmiert.
Das Stadttzeilzentrum Marzahn Mitte wurde in der Nacht zu Dienstag antisemitisch beschmiert.Foto: Volkssolidarität

Am Stadtteilzentrum Marzahn Mitte in der Marzahner Promenade sind in der Nacht zu Dienstag antisemitische Schmierereien angebracht worden. Man habe umgehend Anzeige erstattet, hieß es in einer Erklärung des Betreibers, des Sozialverbands Volkssolidarität. Die Volkssolidarität unterhält in Marzahn eine Notunterkunft für Flüchtlinge.

An der Fensterfront des Gebäudes wurde mit weißer Farbe ein Davidstern und das Kürzel "J." - offenbar für Jude - angebracht. Die Schmierereien erinnern an die nationalsozialistischen Schmierereien aus der Reichsprogromnacht von 1938. Am Montag war an den 77. Jahrestag des Beginns der systematischen Judenverfolgung durch Nazideutschland erinnert worden.

"Solche offensichtlich neonazistisch motivierten Schmierereien, vor allem an diesem Gedenktag, bestärken uns darin, weiter an unserem gelebten Grundsatz, als vielseitiger, weltoffener und antifaschistischer Verband einzutreten. Die Volkssolidarität hilft jedem Menschen, ganz gleich welchen Glauben er hat und wen er liebt  - und natürlich auch den vielen zehntausenden Flüchtlingen in dieser Stadt", sagte Heidi Knake-Werner, die Vorstandsvorsitzende der Volkssolidarität Berlin.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben