Update

Berlin Marzahn-Hellersdorf : Drei Schwerverletzte bei Flucht vor der Polizei

Schwerer Unfall in Marzahn. Der Fahrer eines VW flüchtete vor einer Polizeikontrolle und überschlug sich wenig später. Drei Schwerverletzte.

von
Foto: dpa

Den Einsatz hatte die Polizei bei Twitter angekündigt: "Unsere Kolleg. vom A 63 schauen heute Nacht in mal, wer so mit einem geklauten Auto aus der Stadt rausfahren möchte."

Doch vier Stunden später gab es an einer dieser Kontrollstellen einen schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines schwarzen VW sah gegen 3.45 Uhr die Halt zeigenden Beamten an der Landsberger Allee Ecke Zossener Straße. Der Fahrer wendete und raste davon. Eine für solche Fälle immer startbereite Funkstreife nahm die Verfolgung auf, brach diese aber zur eigenen Sicherheit wegen der extrem hohen Geschwindigkeit des verfolgten Autos ab. Dem Vernehmen nach soll der Passat bis zu Tempo 180 gefahren sein. Nach etwa 1,5 Kilometer verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, schleuderte über die Mittelinsel, wobei drei Bäume abgeknickt wurden. Schließlich kam das Auto auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite an einer Laterne zum Stehen. Alle drei Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, der Fahrer und dessen Beifahrer schweben in Lebensgefahr. Den Fahrer musste die Feuerwehr mit Blechscheren aus dem Wrack herausschneiden. Der Motorblock wurde beim Aufprall herausgerissen und flog 50 Meter durch die Luft. Nach Angaben des Präsidiums soll der VW Passat nicht gestohlen sein. Für Informationen des Tagesspiegels, dass es sich bei einem der Verunglückten um einen vietnamesischen Schleuser handeln soll, gab es keine Bestätigung.

Zur Rekonstruktion des Unfalls hat die Polizei zusätzlich einen externen Gutachter hinzugezogen.

Zudem werden Zeugen gesucht. Hinweise werden unter Telefon 4664–672 800 erbeten.

Autor

22 Kommentare

Neuester Kommentar