Berlin-Marzahn : Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Am Mittwochmorgen wurde ein 24-Jähriger bei einem Streit lebensgefährlich verletzt. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)Foto: dpa

Lebensgefährliche Stichverletzungen erlitt ein Mann bei einem Streit am Mittwochmorgen in einer Wohnung in Marzahn. Das 24-jährige Opfer soll sich gegen 3.35 Uhr in der Wohnung des später festgenommenen 28-Jährigen Tatverdächtigen in der Marzahner Chaussee Ecke Allee der Kosmonauten aufgehalten haben, als ihm der 28-Jährige die lebensgefährlichen Stichverletzungen mit einem Messer zugefügt haben soll.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Nach bisherigem Erkenntnisstand verließ der mutmaßliche Messerstecher anschließend gemeinsam mit dem 24-Jährigen seine Wohnung, um kurz darauf einen Passanten auf der Straße anzusprechen und Hilfe herbeizuholen. Die Berliner Feuerwehr brachte den Verletzten in ein Krankenhaus, wo er notoperiert werden musste und sich weiterhin in Lebensgefahr befindet.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und soll am Donnerstag einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehles vorgeführt werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar