Berlin-Marzahn : Mann schießt aus dem Fenster

Aus einem Fenster in der Ahrensfelder Chaussee hat ein 22-Jähriger wohl Schüsse auf Passanten abgefeuert. Angeblich habe der Schütze nur am Baum hängende Blätter abschießen wollen.

Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Eine Frau und ein Mann hatten Donnerstagnachmittag bei der Polizei in Marzahn unabhängig voneinander angezeigt, dass sie beschossen worden seien. Beide Taten sollen sich nach ihren Angaben gegen 16.15 Uhr in der Ahrensfelder Chaussee zugetragen haben.

Die 26-jährige Frau befand sich zu diesem Zeitpunkt an einer Haltestelle, als sie zuerst ein zischendes Geräusch wahrnahm und im Anschluss einen Schmerz am Oberschenkel verspürte. Des Weiteren äußerte sie den Verdacht, dass aus einem offen stehenden Fenster eines der Haltestelle gegenüber liegenden Hauses auf sie geschossen wurde.

Der 61-jährige Mann zeigte an, dass er zu diesem Zeitpunkt mit seinem Transporter die Ahrensfelder Chaussee befuhr und in Höhe der Haltestelle einen lauten Knall an der Beifahrerseite wahrnahm. Er hielt an und entdeckte eine Delle unter dem Beifahrerfenster.

Die Beamten suchten anschließend das beschriebene Haus auf und trafen dort einen 22-Jährigen an, der angab, aus dem geöffneten Fenster auf an Bäumen hängende Blätter geschossen zu haben. In dem Zimmer des Mannes befand sich ein geladenes Luftdruckgewehr. Gegen den Tatverdächtigen wird jetzt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Die verletzte Frau wurde von der Feuerwehr zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben