Berlin-Marzahn : Wieder Brand in Wohnhaus - zwei Verletzte

In der Marzahner Alfred-Döblin-Straße haben in der Nacht zu Dienstag Kellerverschläge gebrannt. In dem Bezirk kommt es in letzter Zeit sehr häufig zu Kellerbränden.

Heißer Einsatz (Symbolbild)
Heißer Einsatz (Symbolbild)Foto: Paul Zinken / dpa

Wieder brannte es in einem Marzahner Wohnhaus. Wie die Polizei mitteilte, waren in der Nacht zu Mittwoch mehrere Kellerverschläge eines elfstöckigen Hauses in der Alfred-Döblin-Straße betroffen. Eine Anwohnerin des Hauses erwachte durch die ausgelösten Brandmelder, bemerkte starken Rauch und alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehr. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen. Ein 37-jähriger Mann musste wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden, seine 28 Jahre alte Lebensgefährtin wurde vor Ort behandelt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung übernommen.

Seit Anfang März hat es schon mehrmals in Marzahner Wohnhäusern gebrannt - davon mindestens fünf Mal in dem gleichen Gebäude in der Bansiner Straße. stb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben