Berlin-Mitte : Alexanderplatz: Taxi fährt in Straßenbahn

Wegen eines Unfalls am Alexanderplatz ist der Schienen- und Straßenverkehr streckenweise unterbrochen. Menschen sollen leicht verletzt sein.

Sophie Krause
Blick durch die S- und Fernbahnbrücke auf dem Alexanderplatz.
Blick durch die S- und Fernbahnbrücke auf dem Alexanderplatz.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Mitten im Feierabendverkehr kam es am Alexanderplatz am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall. An der Kreuzung Bernhard-Weiß-Straße/Alexanderstraße ist ein Taxi in eine Straßenbahn gefahren. Das bestätigte die Berliner Polizei dem Tagesspiegel.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten soll die Tram dabei aus den Schienen geraten sein. Auch Personen sollen leicht verletzt sein. Nähere Angaben konnte die Polizei vorerst nicht machen. Die Beamten sind noch vor Ort. Die Karl-Liebknecht-Straße in Höhe Alexanderstraße ist zurzeit gesperrt.

Auf Twitter teilte die BVG mit, die Haltestellen Gontardstraße und U Alexanderplatz sowie Mollstraße / Otto-Braun-Straße (stadtauswärts) der Tramlinien M4, M5 und M6 würden derzeit nicht bedient. Eine Umleitung erfolge über Mollstraße und Memhardstraße.

11 Kommentare

Neuester Kommentar