Berlin-Mitte : Ehepaar am Bahnhof Alexanderplatz mit Reizgas besprüht

Völlig unklar sind die Motive einer Reizgasattacke auf ein älteres Ehepaar am Bahnhof Alexanderplatz in Berlin-Mitte.

von

Ein Unbekannter besprühte Freitagabend auf dem Bahnhof Alexanderplatz ein älteres Ehepaar mit Reizgas. Mit Reizungen der Schleimhäute mussten sich Rettungssanitäter um die Opfer kümmern. Der Täter traf um 19:35 Uhr auf dem S-Bahnsteig des Bahnhof Alexanderplatz auf seine Opfer. Ohne Vorwarnung sprühte er mit einer die Schleimhäute
reizenden Flüssigkeit auf den Mann und seine Ehefrau. Die Eheleute
aus der Republik Serbien waren gerade auf der Treppe zum S-Bahnsteig.
Alarmierte Rettungssanitäter kümmerten sich um den 63-Jährigen und
seine fünf Jahre jüngere Frau. Bundespolizisten fahndeten erfolglos
nach dem Täter, der mit einem Fahrrad unterwegs war. Die Ermittler
suchen nun nach Zeugen und Fragen: Wer fuhr am Freitagabend gegen 19.35 Uhr mit der S 5 in
Richtung Strausberg Nord und hat im fünften Wagen von vorne
(mittig), beim Halt am Bahnhof eine männliche Person mit
schwarzer Oberbekleidung, Jeans und einem Fahrrad gesehen? Die Person
ist ca. 180 cm groß. Hinweise zum Täter und zur Tat nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof
unter der Rufnummer 030 / 20 622 93-0 entgegen. Angaben werden auch
von jeder anderen Polizeidienststelle oder unter der kostenlosen
Servicenummer der Bundespolizei (0800 6 888 000) entgegen genommen.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar