Berlin-Mitte : Falsche Polizisten bestehlen Touristen

Drei Männer gaben sich am Mittwochnachmittag in der Mollstraße in Mitte als Polizisten aus und durchsuchten Touristen - angeblich auf Rauschgift. Drogen fanden sie nicht. Sie waren auf der Suche nach etwas ganz anderem.

Sie seien Zivilpolizisten und wollten die Touristen auf Rauschgift kontrollieren: Das gaben drei Männer am Mittwoch gegen 18 Uhr in der Mollstraße in Mitte vor und forderten die Taschen und Geldbeutel dreier Touristen aus Ecuador. Der 31- und der 65-jährige Mann sowie die 56 Jahre alte Frau fühlten sich eingeschüchtert und händigten den Tätern die Gegenstände aus. Nach der angeblichen Kontrolle bekamen die Touristen die Sachen zurück, die drei "Polizisten" entfernten sich - mit dem Geld der Touristen.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin komme diese Masche zwar in Berlin immer wieder mal vor, sie sei aber nicht besonders verbreitet. Die Polizei rät, bei jeder Kontrolle nach dem Dienstausweis angeblicher Zivilpolizisten zu fragen. (ssch)

12 Kommentare

Neuester Kommentar