Berlin-Mitte/Friedrichshain-Kreuzberg : Räuber überfallen zwei Hotels

Maskierte Männer haben Geld aus einem Haus in der Koloniestraße und einem in der Luckenwalder Straße erbeutet. Die Polizei ermittelt, ob beide Taten zusammenhängen – auch wenn es derzeit nicht so aussieht.

von
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Am Montagabend wurden in Berlin zwei Hotels überfallen. Der erste Raub fand um 20.20 Uhr in Gesundbrunnen statt. Nach Angaben der Polizei betraten drei maskierte Männer gegen 20.20 Uhr die Lobby eines Hotels in der Koloniestraße. Sie bedrohten den 27 Jahre alten Angestellten mit Reizgasgeräten und einem Schlagstock und forderten Geld. Einer der Räuber nahm Geld aus einer Schublade, anschließend flüchtete das Trio mit seiner Beute. Der Hotelangestellte blieb unverletzt. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 hat die Ermittlungen übernommen.

Um 21 Uhr dann die nächste Tat in der Luckenwalder Straße in Kreuzberg. Laut Polizei betraten zwei Männer, von denen einer maskiert war, das Haus und bedrohten die beiden Angestellten im Alter von 23 und 24 Jahren mit einer Schusswaffe. Die Räuber nahmen Geld und Fahrscheine aus der Kasse und flüchteten anschließend mit ihrer Beute über das Tempelhofer Ufer in Richtung Mehringdamm. Die beiden Angestellten des Hotels blieben unverletzt. Die Ermittlungen führt ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5.

Ob es einen möglichen Zusammenhang zwischen beiden Taten gibt, mochte ein Polizeisprecher am Dienstag nicht kommentieren. Man ermittele dies, habe dafür aber bislang keine Anhaltspunkte.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben