Berlin-Mitte : Fußgänger geschlagen und ausgeraubt

In der Nacht zum Sonntag wurde ein 29-Jähriger von drei Unbekannten in Berlin-Mitte ausgeraubt und zusammengeschlagen. Die Täter konnten fliehen.

In der Nacht zum Sonntag wurde ein Fußgänger von drei bislang noch Unbekannten ausgeraubt. Die Drei hätten gegen 0.30 Uhr auf dem Mittelstreifen des Bethaniendamms in Berlin-Mitte auf ihr 29-jähriges Opfer gewartet, berichtet die Polizei. Das Opfer hätte versucht, in einem großen Bogen den Unbekannten aus dem Weg zu gehen. Doch einer der Täter konnte ihn am Arm greifen und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der 29-Jährige fiel zu Boden, woraufhin die Täter ihn traten und ausraubten. Mit Handy, Portemonnaie und Armbanduhr flohen die Diebe in Richtung Mariannenstraße. Passanten alarmierten die Feuerwehr. Der Verletzte wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Sein Nasenbein war gebrochen. (Tsp)

Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt

0 Kommentare

Neuester Kommentar