Berlin-Mitte : Getanzt, gestohlen, geschnappt

Ein Diebesquartett hat Mittwochmittag einen Touristen mit dem "Antanztrick" bestohlen. Zivilfahnder nahmen drei Männer nach der Tat fest.

von
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.Foto: dpa/Archiv

Zivilpolizisten haben am Mittwochmittag in Mitte drei Männer festgenommen, die zuvor einen Touristen mit dem "Antanztrick" um sein Portemonnaie gebracht hatten. Um 12.30 Uhr sahen die Ermittler, wie der 33-jährige japanische Bürger in der Scheidemannstraße von den Männern umringt wurde. Das Trio gab vor, in Feierlaune zu sein, tanzte um den Touristen herum und umarmte ihn.

Durch die unerwarteten Zuneigungsbeweise wurde der Japaner abgelenkt. Das nutzte das vierte Mitglied des Quartetts aus. Es schlich sich von hinten an den Touristen heran und zog ihm das Portemonnaie aus der hinteren Hosentasche. Nach dem erfolgreichem Diebstahl wurde die Aufführung beendet.

Die Zivilfahnder folgten dem Quartett und nahm drei Männer fest. Dem vierten gelang nach Polizeiangaben die Flucht. Die Kriminellen wurden dem Kommissariat für Taschendiebstahl überstellt. Das Trio ist 25, 26 und 27 Jahre alt; keiner hat einen festen Wohnsitz in Deutschland. Der Tourist bekam sein Portemonnaie hinterher zurück.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben