Berlin-Mitte : Gruppe greift junge Männer am Alexanderplatz an

Wieder Ärger unter dem Fernsehturm: Bei einer Attacke durch eine rund 20-köpfige Gruppe wurden zwei Männer verletzt.

Der Vorfall ereignete sich am Alexanderplatz.
Der Vorfall ereignete sich am Alexanderplatz.Foto: Archiv/dpa

Auf der Polizeiliste der "kriminalitätsbelasteten Orte" rangiert der Alexanderplatz ganz oben. Nun hat es dort erneut einen gewaltsamen Zwischenfall gegeben. Wie die Polizei mitteilte, sind am Dienstagabend zwei junge Männer bei einer Auseinandersetzung verletzt worden. Demnach habe sich ein 21-Jähriger mit Freunden in der Nähe der Marienkirche aufgehalten, als eine Gruppe von rund 20 Personen aufgetaucht sei und es zum Streit kam. Aus der größeren Gruppe heraus soll Reizgas gesprüht worden sein, wodurch der 21-Jährige und sein 18-Jähriger Freund Augenreizungen erlitten. Der 21-Jährige ist außerdem von einem der Angreifer mit einem Messer am Arm verletzt worden.

Nachdem die Gruppen auseinander gelaufen sind, alarmierte der ältere Verletzte gegen 21 Uhr Polizisten, die auf dem Alexanderplatz unterwegs waren. Er wies die Beamten darauf hin, dass sich der Mann, der ihn verletzt habe, am Brunnen der Völkerfreundschaft aufhalte. Die Polizei nahm den 27-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung kurz darauf fest, mittlerweile ist er aber wieder entlassen. Der 21-jährige Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt. Tsp

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben