Berlin-Mitte : Kind in Moabit geschlagen und rassistisch beleidigt

Eine Gruppe Jugendlicher hat Mittwochmorgen ein Kind angegriffen und rassistisch beleidigt.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Am Mittwochmorgen wurde ein Junge in Moabit im Bezirk Mitte von einer Gruppe Jugendlicher rassistisch beleidigt und geschlagen. Der Neunjährige berichtete seiner Mutter, er sei gegen 8.10 Uhr am Ausgang des U-Bahnhofs Birkenstraße in Moabit von den Jugendlichen eingekreist worden. Einer habe ihn dann mehrfach ins Gesicht geschlagen, wobei er aber unverletzt blieb. Ein anderes Mitglied der Gruppe habe ihn außerdem rassistisch beleidigt. Die Gruppe sei dann in Richtung Stromstraße gegangen.

Gegen 11 Uhr zeigte die Mutter den Vorgang bei der Polizei an. Die Polizei hat nun das Videomaterial von der BVG angefordert, weil „nicht auszuschließen ist, dass sich die Jugendlichen zuvor auf dem U-Bahnhof aufgehalten haben.“ (TSP)

2 Kommentare

Neuester Kommentar