Berlin-Mitte : Mann springt aus 3. Stock - und attackiert dann Polizistin

Ein offenbar unter Drogen stehender 24-Jähriger ist am Dienstag aus dem dritten Obergeschoss gesprungen. Anschließend verletzte er eine Beamtin, die ihm helfen wollte.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Am Dienstagabend ist ein Mann in Berlin-Mitte aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses gesprungen. Anschließend hat er eine Polizistin verletzt, die ihm helfen wollte.

Zeugen berichteten der Polizei, dass sie gegen 22 Uhr gemeinsam mit einem 24-Jährigen in einer Wohnung an der Schwartzkopffstraße Drogen konsumiert haben sollen. Kurze Zeit später eskalierte die Situation: Der 24-Jährige soll erst randaliert haben und sei dann aus dem Fenster im 3. Obergeschoss gesprungen, schilderten die Zeugen.

Die eingetroffenen Polizisten fanden den jungen Mann bewegungslos auf dem Boden liegend, augenscheinlich aber ohne äußere Verletzungen. Eine Beamtin näherte sich ihm und führte die erste Versorgung durch.

"Joint mit Kräutermischung" geraucht

Nach Angaben der Polizei erwachte der Mann aber plötzlich, sprang auf und stieß die Helferin gegen die Hauswand. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens musste er von den Beamten schließlich gefesselt werden. Rettungskräfte transportierten ihn im Anschluss in eine Klinik.

Die Beamtin erlitt Verletzungen an der Schulter und an den Knien. Sie konnte ihren Dienst nicht fortsetzen. Der Täter gab später gegenüber den Ermittlern an, dass er "einen selbstgedrehten Joint mit einer Kräutermischung" geraucht haben soll. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben