Update

Berlin-Mitte : Platzverweise gegen Rechtsextreme in Oranienburger Straße

In der Oranienburger Straße kontrollieren Polizisten mehrere Personen, die gerade einen Club betraten. Sie gehörten der rechtsextremen Szene an, die Polizisten vermuteten ein Konzert. Doch dazu kam es nicht.

von
Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)
Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Am Samstagabend überprüften Polizisten mehrere Personen in Berlin-Mitte, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen waren. Die Beamten bemerkten die Gruppe gegen 21 Uhr, als sie gerade einen Club in der Oranienburger Straße 4 betraten. Unter ihnen waren nach Angaben der Polizei auch bekannte Mitglieder einer "rechtsgerichteten" Band.

Die Polizisten vermuteten, dass in dem Club ein Konzert veranstaltet werden sollte und beobachtete die Gruppe weiter. Gegen Mitternacht befanden sich wohl 26 Personen in dem Club. Einsatzkräfte überprüften deren Identitäten. Anschließend sprachen sie allen Anwesenden Platzverweise aus und ein Verantwortlicher schloss den Club. Während der polizeilichen Maßnahmen war die Oranienburger Straße zwischen der Rosenthaler Straße und der Hamburger Straße für den Straßenverkehr gesperrt.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben