Berlin-Mitte : Radfahrer nach Unfall mit Tram verstorben

Der 22-Jährige, der am 14. Juli in Mitte von einer Straßenbahn erfasst worden war, ist Sonntagabend seinen schweren Verletzungen erlegen. Dies teilte die Polizei mit.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Der junge Mann war in der vergangenen Woche bei dem Verkehrsunfall in Mitte lebensgefährlich verletzt worden. Nach Polizeiangaben soll er gegen 13.40 Uhr in der Invalidenstraße mit seinem Rennrad vermutlich vom Gehweg auf die Fahrbahn gefahren sein, wo er mit dem Vorderrad in eine Schiene der Tram geraten sein soll. Im Anschluss soll er dadurch zu Fall gekommen sein und dabei mit dem Kopf gegen die Tram der Linie M10, die auf den anderen Schienen aus Richtung Nordbahnhof in Richtung Hauptbahnhof fuhr, gestoßen sein.

Gleise sind besonders für Fahrer von Sport- und Rennräder gefährlich, da schmale Reifen leichter in die Spurrille geraten können.

Autor

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben