Berlin-Mitte : Räuber schießt im Casino um sich

Mit einer Schreckschusswaffe hat gestern Abend ein Unbekannter in einem Spielcasino um sich geschossen. Dabei wurde ein 52 Jahre alter Angestellter verletzt.

Foto: dpa

In Moabit schoss gestern Abend ein Unbekannter in einem Spielcasino mit einer Schreckschusswaffe um sich. Gegen 20.40 Uhr bedrohte der Mann, der in einem Spielcasino in der Wittstocker Straße gespielt hatte, plötzlich einen 52-jährigen Angestellten. In gebrochenem Deutsch forderte der Täter Geld und hielt seinem Opfer eine schwarze Pistole vor. Als sich der Angesprochene weigerte, drückte der Unbekannte ihn gegen eine Wand und feuerte einen Schuss in Richtung der Eingangstür ab.

Anschließend flüchtete er ohne Beute, wobei er rückwärts lief und noch mehrere Schüsse in Richtung Boden und Decke abgab. Der 52-Jährige erlitt eine leichte Verletzung an der Schulter und klagte aufgrund der lauten Schüsse über Ohrenschmerzen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben