Berlin-Mitte : Rassistischer Angriff: Mann beleidigt und attackiert

Am Alexanderplatz beschimpft ein polizeibekannter 21-Jähriger einen Mann aus Guinea. Danach sprüht er ihm Pfefferspray in die Augen und schlägt auf ihn ein.

BerlinEin 21 Jahre alter Afrikaner ist am Sonntagmorgen in Berlin-Mitte von einem gleichaltrigen Deutschen attackiert und rassistisch beleidigt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Tatverdächtige auf einem Bahnsteig des U-Bahnhofes Alexanderplatz unter Beschimpfungen unvermittelt auf den Mann aus Guinea losgestürmt, wobei er Pfefferspray einsetzte. Trotz erheblicher Augenreizung gelang es dem Attackierten, seinen Gegner zu überwältigen.

Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma eilten dem Opfer zur Hilfe und hielten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der junge Mann war bereits wegen mehrerer Gewalt- und Eigentumsdelikte der Polizei bekannt. Nach einer Blutentnahme und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wurde der 21-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Afrikaner blieb weitgehend unverletzt, Sanitäter spülten ihm das Reizgas aus den Augen. (imo/rope/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben