Berlin-Mitte : Rollstuhlfahrer sticht auf Pflegerin ein

In einem Wohnheim hat ein 34-jähriger Betreuter eine Pflegerin mit einem Messer schwer verletzt. Der Mann muss in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses.

Foto: dpa

In einem therapeutischen Wohnheim in der Chausseestraße in Mitte hat ein Mann Montagfrüh eine Pflegerin schwer verletzt. Als die 34-Jährige gegen 6.30 Uhr das Zimmer des Mannes betrat, um ihm seine Medikamente zu bringen, wartete dieser in seinem Rollstuhl hinter der Tür und stach mit einem Messer auf die Frau ein. Die Verletzte flüchtete aus dem Raum und rief die Feuerwehr. Ein Rettungswagen brachte die Pflegerin mit zwei Stichverletzungen im Oberkörper zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht.

Die Polizei überstellte den 34 Jahre alten Mann dem zuständigen Fachkommissariat der Polizeidirektion 3. Eine Ärztin des Sozialpsychiatrischen Dienstes in Mitte ordnete seine Unterbringung in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses an. (jkw)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben