Berlin-Mitte : Seniorin stirbt einen Tag nach Fahrradunfall

Am Dienstagabend wurde eine 77-Jährige bewusstlos in ihrer Wohnung gefunden, sie starb einen Tag später - vermutlich an den Folgen eines Fahrradunfalls.

von
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.Foto: dpa/Archiv

Ein Verwandter wollte die Frau am Dienstagabend gegen 20 Uhr in ihrer Wohnung besuchen. Die 77-Jährige lag nach Angaben der Polizei bewusstlos auf dem Boden. Obwohl sie sofort ins Krankenhaus gebracht wurde, konnte sie nicht mehr gerettet werden. Die Frau starb am Mittwochvormittag. Weil die Todesursache unklar war, schaltete das Krankenhaus die Kriminalpolizei ein.

Bei der Überprüfung ihrer Personalien fanden die Beamten heraus, dass die 77-Jährige am Dienstagnachmittag in einen Fahrradunfall verwickelt gewesen war. Auf dem Radweg der Alexanderstraße war sie gegen 17 Uhr auf das Rad einer 25-Jährigen aufgefahren; beide Frauen stürzten. Dabei schlug die 77-Jährige mit dem Kopf auf und zog sich eine Beule zu. Ein Rettungswagen sollte die Seniorin ins Krankenhaus bringen. Sie lehnte eine Untersuchung trotz des dringenden Anratens von Polizei und Sanitätern ab.

Stattdessen ging sie nach Hause, wo sie drei Stunden später bewusstlos gefunden wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei starb die Frau vermutlich an den Folgen des Unfalls.

Autor

19 Kommentare

Neuester Kommentar