Berlin-Mitte : "Spreepirat" überfällt Ausflugsdampfer

An der Liebknechtbrücke hat ein 19-Jähriger am Samstagnachmittag versucht, die Tageseinnahmen eines Ausflugsdampfers zu stehlen - ein zufällig anwesender Polizist und ein Crewmitglied stoppten den Mann.

von

Der Dampfer hatte laut Polizei am Samstagnachmittag gegen 17.20 Uhr an der Liebknechtbrücke angelegt. Neue Passagiere stiegen zu, darunter auch ein 19-Jähriger, der allerdings wenig Interesse an einer ruhigen Schiffstour über die Spree hatte. Laut Polizei ging er zielstrebig zum Steuerpult und griff sich das Portemonnaie mit den Tageseinnahmen, dass der Kapitän dort abgelegt hatte.

Anschließend wollte der Mann über die Treppe der Anlegestelle flüchten. Allerdings hatte ein Crewmitglied des Ausflugsdampfers den Dieb bemerkt und nahm unter den Augen der Passagiere die Verfolgung auf. Ein zufällig anwesender Polizist - der zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst war - wurde auf die Verfolgungsjagd aufmerksam und stellte sich dem 19-Jährigen an der Treppe in den Weg.

Der Dieb soll dem Beamten nun mit den Fäusten voran entgegen gesprungen sein. Mittlerweile hatte auch das Crewmitglied den Flüchtenden eingeholt und versuchte, dem Mann das Portemonnaie wieder abzujagen. Im Handgemenge schlug der Dieb dem Crewmitglied mit der Faust ins Gesicht, trotzdem wurde er von seinen beiden Kontrahenten überwältigt.

Sowohl der Polizist als auch das Crewmitglied wurden leicht verletzt. Der "Spreepirat" wurde der Polizei übergeben. Der Kapitän erhielt sein Portmonaie - inklusive Tageseinnahmen - zurück.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar