Berlin-Mitte : Straßenbahn überfährt Fußgänger am Rosa-Luxemburg-Platz

Ein 51-Jähriger wurde am Montagabend am Rosa-Luxemburg-Platz von einer Tram überfahren. Er erlag wenig später seinen Verletzungen. In der Bahn wurde niemand verletzt.

Foto: dpa

In Berlin-Mitte wurde am Montagabend ein Fußgänger von einer Straßenbahn erfasst und getötet. Wie die Polizei mitteilte, wollte der 51 Jahre alte Mann gegen 18.30 Uhr wohl die Straßenbahnschienen an der Überquerungsstelle in der Torstraße bei der Haltestelle Rosa-Luxemburg-Platz kreuzen, als ihn die Tram der Linie M8 erfasste. Sie war in Richtung Alte Schönhauser Straße unterwegs. Der Fußgänger kam ins Krankenhaus, wo er wenig später seinen schweren Verletzungen erlag. Der Straßenbahnfahrer im Alter von 54 Jahren erlitt einen Schock, konnte aber die Klinik nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. In der Bahn wurde niemand verletzt.

Der Schienenverkehr war in beiden Fahrtrichtungen etwa drei Stunden unterbrochen. Der genaue Hergang des Unfalls ist bisher unklar. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 führt die Ermittlungen. stb

47 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben