Berlin-Mitte : Wohnungsbrand im Nikolaiviertel

In einer Wohnung in der Spandauer Straße ist am Donnerstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Mittlerweile ist es unter Kontrolle, ein Mensch wurde verletzt.

von
Ein Löschzug der Feuerwehr (Symbolbild).
Ein Löschzug der Feuerwehr (Symbolbild).Foto: Thilo Rückeis

In einem Wohnhaus im Nikolaiviertel ist am Donnerstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr war um 12.40 Uhr ein Notruf eingegangen: In einer Wohnung im vierten Stock des Hauses stand eine Küche in Flammen. Die Spandauer Straße in Richtung Mühlendamm wurde vorrübergehend gesperrt, damit die Feuerwehrleute ihren Job machen konnten. Das Feuer war schnell wieder unter Kontrolle: Gegen 13.10 Uhr gaben die Brandbekämpfer Entwarnung.

Ein Rettungswagen brachte eine verletzte Person ins Krankenhaus. Ob es sich um die Mieterin bzw. den Mieter der Wohnung handelt, war zunächst unklar. Auch über die Schwere der Verletzungen war zunächst nichts bekannt. Nach Abschluss der Löscharbeiten nimmt das Brandkommissariat die Ermittlungen zur Ursache für das Feuer auf.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar