Berlin-Mitte : Zwei Spielcasinos überfallen

Am Dienstagabend wurden in Mitte zwei Spielcasinos überfallen. In beiden Fällen war Täter maskiert und ging ähnlich vor.

Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.Foto: dpa

In Mitte wurden am Dienstagabend kurz hintereinander zwei Spielhallen überfallen. Der erste Überfall ereignete sich gegn 21.30 Uhr in einem Casino am Stadtbahnbogen im Hansaviertel. Nach den Angaben eines 48-jährigen Angestellten betrat ein maskierter Mann das Casino, bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der Mitarbeiter verweigerte die Herausgabe verweigerte und zog sich hinter dem Kassenbereich zurück. Ein Gast lief Hilfe rufend auf die Straße. Der Räuber flüchtete durch einen Hinterausgang in unbekannte Richtung. Verletzt wurde niemand.

Etwa eine halbe Stunde später betrat ein ebenfalls maskierter Mann eine Spielhalle in der Holzmarktstraße und hielt zwei Mitarbeiterinnen eine Schusswaffe vor und forderte das Öffnen der Kasse. Die 26-jährige Angestellte habe dann die Kasse geöffnet, aus der der Vermummte Geld genommen habe und anschließend in unbekannte Richtung flüchtete. Die 26-Jährige erlitt einen Schock und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Ihre 30 Jahre alte Kollegin blieb unverletzt. Aufgrund der örtlichen Nähe und des nahezu identischen Tathergangs prüft das Raubkommissariat, ob es sich bei dem Täter um dieselbe Person handeln könnte. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben