Berlin-Moabit : Bärgida-Demo: Mann verletzt Fotografen

Ein Fotograf stürzte, nachdem ihn ein Mann bedroht hatte. Der Vorfall ereignete sich am Rande eines Bärgida-Aufzugs.

Angie Pohlers
Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Am Rande einer Bärgida-Demonstration wurde ein Mann am Montagabend am Hauptbahnhof leicht verletzt. Kurz vor dem Ende des Aufzugs gegen 20.30 Uhr beobachteten Polizisten am Ausgang zum Washingtonplatz, wie ein Mann einen Fotografen offensichtlich angriff und dieser auf der Treppe stürzte. Die Beamten nahmen den 29-jährigen Angreifer vorläufig fest, der Fotograf zog sich durch den Sturz eine Schürfwunde am Knie zu.. Nach Angaben des Verletzten habe ihn der Täter zuvor versucht beschimpft. Als er mit der Faust ausgeholt habe, sei er ihm ausgewichen und dabei gestolpert. Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Seit dem 5. Januar veranstaltet der Berliner Ableger von Pegida immer montags einen Demonstrationszug mit Islamgegnern unter dem Motto "Berlin gegen die Islamisierung des Abendlandes".

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben