Berlin-Moabit : Drei Minderjährige bei nächtlicher Spritztour erwischt

In der Nacht zu Dienstag waren drei Minderjährige in Moabit in einem entwendeten Fahrzeug auf Spritztour. Die Polizei hielt die Geschwister im Alter von 16, 13 und elf Jahren an.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Die Minderjährigen wurden in der Nacht zu Dienstag von der Polizei in einem fahrenden Auto angehalten: Ein 16-Jähriger fuhr, seine 13-jährige Schwester saß auf dem Beifahrersitz, der elfjährige Bruder auf dem Rücksitz.

Eine Anwohnerin in der Rostocker Straße in Moabit hatte gegen 1.20 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem sie drei ihr unbekannte Personen gesehen hatte, die sich auffällig für die parkenden Fahrzeuge interessierten. Kurz darauf stiegen die Drei in eines der Autos und fuhren davon.

Weit kamen die bis dahin Unbekannten jedoch nicht, da die Fahnder in der Beusselstraße den Wagen stoppten und den 16-Jährigen und seine Geschwister überprüften. Im Wagen fanden die Polizisten eine Rohrzange sowie einen Schraubendreher. Was die Geschwister damit vorhatten, ist derzeit noch unklar. Die Polizisten stellten das Werkzeug für weitere Untersuchungen sicher und verständigten sowohl die Mutter des Trios als auch die Tante, in deren Wagen sie unterwegs waren. Da der 16-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, haben die Beamten ein Strafermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. ffe

5 Kommentare

Neuester Kommentar