Berlin-Moabit : Fußgänger nach Unfall schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

Nachdem sie einen Mann angefahren und schwer verletzt hat, fuhr eine Unbekannte einfach weiter. Die Polizei bittet um Hinweise.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Die Polizei sucht Zeugen, die einen schweren Verkehrsunfall am Dienstag in Moabit beobachtet haben. Dabei überquerte ein 47-Jähriger gegen 1.20 Uhr die Straße Alt-Moabit in Höhe der Thusnelda-Allee, als ein Auto aus Richtung Stromstraße näher kam und ihn schließlich erfasste. Der Mann wurde einige Meter mitgeschliffen, bevor er schwer verletzt auf die Fahrbahn fiel. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler stieg die Fahrerin des Wagens zunächst aus und ging zu dem Mann. Dann sei sie aber zum Auto zurückgekehrt und rechts über die Thusnelda-Allee geflohen. Zeugen alarmierten Rettungskräfte, der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und war am Donnerstag noch immer auf der Intensivstation.

Ermittlungen am Unfallort haben ergeben, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen mitgrünen VW Polo der Baujahre 1994 bis 1997 gehandelt haben muss. Bei dem Zusammenprall sei der Wagen im Frontbereich stark beschädigt worden: Unfallspuren gab es am rechten Scheinwerfer, am Kühlergrill und auf der Motorhaube - nicht auszuschließen sei allerdings, dass die Teile bereits ersetzt oder repariert sind.

Sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und zum beteiligten Fahrzeug nimmt die Polizeidirektion 3 in Moabit unter den Telefonnummern 030-381350 oder 030-381800 und in jeder anderen Dienststelle entgegen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben