Berlin-Moabit : Kripo hebt Waffenlager aus

Polizisten haben in der Wohnung eines 73-jährigen Sportschützen in der Stendaler Straße ein Waffenlager entdeckt. Neben 17 scharfen Pistolen fanden die Beamten auch ein G3-Sturmgewehr und eine Maschinenpistole.

von

Am Dienstagmorgen gegen 7.15 Uhr stand die Kripo mit einem Durchsuchungsbeschluss vor der Wohnung des 73-Jährigen, der als Sportschütze im Besitz einer Waffenbesitzkarte ist. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden laut Polizei 17 Pistolen und Revolver entdeckt. Die meisten der Waffen waren nachträglich umgebaut und "scharf" gemacht worden.

Außerdem fanden die Polizisten ein G3-Sturmgewehr und eine MP40-Maschinenpistole, für deren Besitz der Mann zwar eine Sondergenehmigung besaß, die er aber nicht ordnungsgemäß im Waffenschrank eingeschlossen hatte. Die Polizei beschlagnahmte die Waffen, diverse Waffenteile und Zubehör. Gegen den 73-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Laut Polizei stand der 73-Jährigen seit langem in Verdacht, Schusswaffen und Waffenteile in Umlauf gebracht zu haben. Bereits im Februar hatte die Polizei im Haus eines 80-Jährigen in Lankwitz mehrere scharfe Waffen und Munition sichergestellt und einen illegalen Schießstand entdeckt. Die Spur führte die Beamten zur Wohnung des 73-jährigen Sportschützen.

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben