Berlin-Moabit : Pech für mehrfachen Einbrecher

Erst fiel einer 23-Jährigen nur ein Mann an einem VW auf. Der Polizei gelang dann eine unerwartet erfolgreiche Festnahme.

Die Berliner Polizei (Symbolbild). Foto: dpa
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Eine 23-jährige Frau beobachtete am Montagabend gegen 19.35 Uhr einen Mann in der Sickingenstraße in Moabit an einem geparkten VW, der ihr verdächtig vorkam. Zu Recht, wie sich herausstellte: Als die alarmierte Polizei den 31-jährigen Mann überprüfte, stellte sich heraus, dass der VW inklusive Schlüssel bei einem Einbruch am 7. April in Berlin-Halensee geraubt worden waren. In dem Auto selbst befanden sich außerdem Elektrogeräte, die offenbar am Montag bei einem Einbruch in der Paretzer Straße in Wilmersdorf entwendet worden waren. Der 31-Jährige ist der Polizei nach Angaben einer Sprecherin schon von anderen Einbrüchen her bekannt. Er wurde festgenommen und soll nun einem Richter vorgeführt werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar