Berlin-Moabit : Spielothek mit Pfefferspray überfallen

Beim Überfall auf eine Spielothek in der Emdener Straße hat ein Räuber am Mittwochnachmittag Pfefferspray eingesetzt. Neben Bargeld raubte der Täter einem Angestellten auch noch das Handy.

von

Zwei Männer hatten die Spielothek in der Emdener Straße gegen 17.20 Uhr betreten. Einer blieb direkt am Eingang stehen und passte auf, während der andere zum Tresen lief und Geld von einem 30-jährigen Angestellten forderte. Der junge Mann weigerte sich aber, der Aufforderung nachzukommen. Daraufhin zog der Räuber eine Dose Pfefferspray und besprühte den Angestellten.

Dann bediente sich der Täter selbst an der Kasse. Bargeld und ein Portemonnaie mit Wechselgeld wanderten in eine mitgebrachte Tüte. Schließlich schnappte sich der Täter auch noch das Smartphone des Angestellten, das dieser auf den Tresen gelegt hatte. Bevor der Räuber und sein Komplize flüchteten, wurde der Angestellte nochmals mit Pfefferspray besprüht. Die Täter entkamen in Richtung Waldenser Straße, der Angestellte wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach einer ambulanten Behandlung durfte er wieder nach Hause gehen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar