Berlin-Neukölln : 5000 Euro Belohnung im Fall des toten Babys

Die Staatsanwaltschaft lobt 5000 Euro aus für diejenigen, die entscheidende Hinweise zu der vor drei Wochen gefundenen Babyleiche geben können. Außerdem hat die Polizei ein Bild des Handtuchs veröffentlicht, in das das Kind gewickelt war.

Bodo Straub
"Delikte am Menschen" ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) in der Keithstraße (Symbolfoto).
"Delikte am Menschen" ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) in der Keithstraße (Symbolfoto).Foto: dpa

Die Polizei sucht immer noch nach Hinweisen zu dem toten Baby in einem Park am Weichselplatz in Neukölln. Der Säugling war am 14. Oktober in Plastiktüten von Lidl und Edeka gepackt gefunden worden. Zusätzlich war er in ein 120 x 55 cm großes, grün-gelblich kariertes Badehandtuch gewickelt. Wie der Junge gestorben ist und wer seine Eltern sind, ist weiterhin unklar.

Bisher gingen 13 Hinweise aus der Bevölkerung ein, ohne dass sich darunter eine heiße Spur befindet. Der Fall ist für die Polizei besonders brisant, weil sich hinterher herausstellte, dass zwei Polizisten die Babyleiche in den Mülleimer geworfen hatten. Statt am 14. Oktober hatte ein Passant zwei Beamte nämlich bereits am 10. Oktober auf die übel riechende Tüte aufmerksam gemacht, die damals noch im Gebüsch lag.

Ein Ausschnitt des Handtuchs, in das der Säugling gewickelt war.
Ein Ausschnitt des Handtuchs, in das der Säugling gewickelt war.Foto: Polizei Berlin

Die Streifenpolizisten warfen die Tüte aber dann in einen Abfallkorb der Grünanlage am Weichselplatz, ohne hineinzusehen. Sie dachten, es sei Müll darin. Ob in der Zwischenzeit disziplinarrechtliche Konsequenzen gegen die beiden Beamten eingeleitet wurden, konnte die Polizei nicht sagen.

Der Säugling war 57 Zentimeter groß und 3200 Gramm schwer, dabei vollständig entwickelt.

Die 6. Mordkommission fragt:

 -        Wer kennt Personen, die im Besitz eines solchen Handtuches waren?

-        Wo wurden derartige Handtücher verkauft oder vertrieben?

-        Wer kennt im Umfeld des Weichselplatzes Frauen, die in letzter Zeit schwanger waren und nun kein Baby haben oder eine Schwangerschaft kaschiert haben könnten?

 Die 6. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten nimmt Hinweise entgegen, auch unter der Telefonnummer (030) 4664- 911 666. Im Zweifelsfall kann man sich auch an jede andere Polizeidienststelle wenden. 

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat eine Belohnung von bis zu 5.000,- Euro (Fünftausend) ausgesetzt für Hinweise, die zu Beweismitteln führen, durch die der oder die Täter überführt werden können.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der Polizei. Außerdem hängt die Polizei am heutigen Mittwoch ab 14 Uhr rund um den Fundort erneut Plakate auf und macht Lautsprecherdurchsagen.

Am kommenden Freitag, den 7. November um 12.00 Uhr, wird der Säugling anonym bestattet. Er wird auf dem Neuen St. Michael-Friedhof, Gottlieb-Dunkel-Str. 29, 12099 Berlin-Tempelhof seine Ruhestätte finden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar