Berlin-Neukölln : Brandanschlag auf Vespa scheitert an Feuerzeug

Ein verwirrter Mann hat in Neukölln versucht eine Vespa anzuzünden. Er hatte den Besitzer des Motorrollers mit zwei Kanistern in der Hand überrascht.

Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.Foto: dpa

Ein offenbar verwirrter Mann hat in Neukölln versucht, die geparkte Vespa eines anderen Mannes anzuzünden. Er hatte den Besitzer des Motorrollers mit zwei Kanistern in der Hand überrascht. Der Brandanschlag scheiterte am Feuerzeug des Beschuldigten.

Nach Angaben der Polizei war gegen 18 Uhr ein 34-Jähriger in der Schillerpromenade gerade damit beschäftigt, die Batterie seines dort auf dem Gehweg geparkten Motorrollers auszutauschen. Dabei wurde er plötzlich von einem Mann angesprochen, der zwei Kanister in den Händen hielt. Anschließend soll der verwirrt wirkende 52-Jährige den Inhalt eines Behälters auf der Vespa ausgeschüttet haben. Als er danach ein Feuerzeug aus der Hosentasche holte um zu zündeln, versagte dieses.

Alarmierte Polizisten konnten den Mann etwas später fassen. Die Beamten ließen den Beschuldigten nach einer Identitätsfeststellung aber wieder frei. Die weiteren Ermittlungen hat das Brandkommissariat übernommen. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben