Update

Berlin-Neukölln : Drei Fahrzeuge kollidierten im Britzer Tunnel - A100 wieder frei

Nach einem Unfall im Britzer Tunnel mussten zwei der drei Spuren der A100 in Richtung Charlottenburg gesperrt werden. Die Sperrung wurde Mittwochmittag aufgehoben.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Der Unfall ereignete sich etwa gegen 8.30 Uhr auf der Stadtautobahn A100 in Richtung Charlottenburg. Drei Fahrzeuge kollidierten laut Polizei im Britzer Tunnel in Neukölln. Der Unfall soll sich laut Polizei auf dem linken Fahrstreifen ereignet haben. Laut Verkehrsinformationszentrale waren ein Kleintransporter und zwei Autos in den Unfall verwickelt. Zwei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrtüchtig und mussten geborgen werden.

Über den genauen Unfallhergang und mögliche Verletzte ist zur Zeit nichts bekannt. Laut VIZ handelte es sich um einen Auffahrunfall. Nach dem Unfall mussten zwei der drei Fahrspuren der Autobahn gesperrt werden. Laut Polizei war Flüssigkeit aus den Fahrzeugen ausgetreten und hatte den Mittelstreifen verschmutzt. Die Unfallstelle musste gereinigt werden, rund drei Stunden war nur eine Fahrspur frei. Um 11.30 Uhr wurde der Britzer Tunnel wieder vollständig für den Verkehr freigegeben.

Wegen des Unfall stauten sich die Autos am Mittwochvormittag bis nach Rudow zurück. Nach Angaben eines VIZ-Sprechers ist auch die zwischenzeitlich gesperrte Autobahnzufahrt an der Buschkrugallee wieder offen.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben