Berlin-Neukölln : Erneut Polizist bei Kontrolle verletzt

Am frühen Montagmorgen wurde die Polizei wegen einer Ruhestörung in die Jonasstraße gerufen. Ein 21-Jähriger wehrte sich gegen eine Kontrolle - er und ein Polizist wurden verletzt.

von

Gegen 3.15 Uhr hatten der 21-Jährige und ein Nachbar nach Angaben der Polizei im Hausflur eines Mietshauses in der Jonasstraße lautstark diskutiert. Als die Polizei vor Ort war, forderten die Beamten den jungen Mann auf, sich leise zu verhalten und zurück in die Wohnung zu gehen.

Der 21-Jährige, der laut Polizei offenbar alkoholisiert war, reagierte mit einer Beleidigung. Daraufhin wollten die Beamten die Identität des Mannes feststellen. Nun ging der 21-Jährige auf einen Beamten los und riss ihn an der Jacke. Anschließend gab es ein Handgemenge, bis der 21-Jährige zu Boden gebracht war und festgenommen wurde.

Im Zuge der Auseinandersetzung brach sich ein 45-Jähriger Polizist den Fuß; er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der 21-Jährige trug eine Verletzung am Ohr davon, verzichtete aber auf eine ärztliche Behandlung. Der genaue Ablauf der Ereignisse ist derzeit noch unklar. Der 21-Jährige musste sich einem Blutalkoholtest unterziehen und erhielt Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar