Berlin-Neukölln : Feuerwehr birgt Mumie aus Tempel in der Hasenheide

Es gibt laut Polizei keine Hinweise auf ein Verbrechen oder Suizid. Die Identität der Leiche ist noch unklar.

Foto: dpa/Archiv

Aus dem Turm eines Hindu-Tempels in Berlin hat die Feuerwehr eine mumifizierte Leiche geborgen. Wer der oder die Tote sein könnte, wussten am Montagnachmittag weder Polizei noch Feuerwehr. Fest stehe lediglich, dass der Mensch bereits „eine längere Zeit“ tot sei, hieß es von der Polizei. Darauf lasse der Verwesungsgrad der Leiche schließen. „Es gibt allerdings keine Hinweise auf ein Kapitalverbrechen oder Suizid“, sagte ein Polizeisprecher.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers wurden die Helfer zu dem Sri-Ganesha-Tempel in der Hasenheide gerufen, der an der Grenze zwischen Kreuzberg und Neukölln liegt. Die Feuerwehrleute bargen den Leichnam und übergaben ihn an die Kriminalpolizei, die nun Identität und Todesursache ermitteln soll. Am Tempel wird seit längerem gebaut, an dem Turm stehen Baugerüste. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar