Berlin-Neukölln : Mann durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

Ein 21-Jähriger wurde offenbar bei einer Zufallsbegegnung attackiert. Die Täter entkamen.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Ein junger Mann ist in der Nacht zu Freitag in Neukölln bei einem Streit auf offener Straße von Unbekannten lebensbedrohlich verletzt worden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei und Angaben des Mannes wurde er bei einem Spaziergang gegen 23 Uhr auf dem Gehweg der Schierker Straße von zwei Männern angerempelt. Es soll dann zum Streit zwischen den Beteiligten gekommen sein und der 21-Jährige wurde zu Boden gestoßen. Einer der unbekannten Angreifer habe dann vermutlich mit einem Messer zugestochen.

Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Der Verletzte lief zur nahe gelegenen Wohnung seiner Eltern, die dann die Rettungskräfte und die Polizei alarmierten. Das Opfer wurde mit einer lebensgefährlichen Stichverletzung in ein Krankenhaus gebracht und sofort operiert. Die Kriminalpolizei fahndet nach den Tätern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben