Berlin-Neukölln : Maskierte überfallen Post in Britz

Die Unbekannten kamen nach dem Feierabend: Am Montag wurde eine Postfiliale im Süden von Berlin überfallen. Eine 59-jährige Angestellte wurde leicht verletzt.

Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.Foto: dpa/Archiv

Unbekannte haben am Montagabend eine Postfiliale im Neuköllner Ortsteil Britz überfallen. Wie die Polizei mitteilte, geschah die Tat kurz nach 20 Uhr in der Gutschmidtstraße am U-Bahnhof Britz-Süd. Zwei Maskierte hätten eine 59-jährige Postangestellte beim Verlassen der Filiale in das Gebäude zurückgedrängt und zu Boden gebracht. Nachdem Alarm ausgelöst worden war, hatten es die Männer eilig: "Die Räuber verlangten von der Frau nur noch die Herausgabe von Wertzeichen", berichtete ein Polizeisprecher. Nachdem sie diese bekommen hatten, hätten die Maskierten die Angestellte noch bis zur Hoftür gezogen, dann aber von ihr abgelassen. Sie konnten mit ihrer Beute zu einem bereitstehenden Auto flüchten und fuhren in Richtung Fritz-Reuter-Allee davon. Die Angestellte wurde nach Polizeiangaben leicht verletzt und habe sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. (AG)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben